Fragen & Antworten zur Akademie der DGT

Warum braucht die DGT eine Akademie?

Die bisher in der Bundesrepublik angebotenen Veranstaltungen und Kurse mit Bezug zum Fachgebiet Thoraxchirurgie haben keine klare Zielgruppenabgrenzung, sind nicht qualitätsgesichert und variieren in Qualität und Spektrum sehr stark. Die Akademie soll helfen, eine klare Struktur, Transparenz und Orientierung zu ermöglichen. Einzelne Sektionen werden sich innerhalb der Akademie mit Angeboten zur Fort- und Weiterbildung und Qualifikation beschäftigen.

Kann ich als Veranstalter das Logo der DGT jederzeit frei verwenden?

Nein. Das Logo der DGT soll zukünftig als Qualitätssiegel für eine Veranstaltung oder einen Kurs etabliert werden.  Die Verwendung des Logos ist nach Zertifizierung gestattet. Die Genehmigung erteilt die Akademiekommission.

Was muss ich tun, um meine Veranstaltung zertifizieren zu lassen und das Logo der DGT verwenden zu können?

Auf der Internetseite der Akademie findet sich das Formular, mit dem die Zertifizierung beantragt werden kann. In der gleichen Rubrik finden sich die zu erfüllenden Kriterien und Registrierungsgebühren.

Kann die Akademie eine Veranstaltung oder einen Kurs über den Zertifizierungsprozess hinaus unterstützen?

Die Akademie stellt logistische Unterstützung zur Verfügung. Teilnehmerlisten, Zertifikate, Werbung Abwicklung der Anmeldungen etc. sind potentielle Dienstleistungen der Akademie. Diese werden mit dem Veranstalter im Einzelnen vereinbart. Die Akademie führt auch selbstständig Kurse und Veranstaltungen durch.

Was ist bedeutet das Fortbildungszertifikat „Spezielle Thoraxchirurgie (DGT)“?

Das Fortbildungssystem der Akademie eröffnet die Möglichkeit nach Erfüllung definierter Voraussetzungen ein zusätzliches Fortbildungszertifikat der DGT zu erwerben. Dafür sind eine definierte Anzahl von besuchten Fortbildungsveranstaltungen, ein Operationskatalog und die Empfehlung durch einen Inhaber des Fortbildungszertifikates erforderlich. Die definierten Kriterien finden sie auf dieser Internetseite unter „Spezielle Thoraxchirurgie (DGT)“.