Spezielle Thoraxchirurgie

Jeder Facharzt für Thoraxchirurgie und jeder Facharzt für Chirurgie mit der Zusatzbezeichnung Thoraxchirurgie hat die Möglichkeit durch eine strukturierte Fortbildung ein Fortbildungszertifikat „Spezielle Thoraxchirurgie (DGT)“ zu erwerben. Die Akademie schafft damit die Möglichkeit, erworbene Qualifikationen und Nachweise entsprechend der Vorgaben der DGT durch diese Zusatzqualifikation sichtbar zu machen.

Sie dient damit einerseits als ein mögliches Ziel der Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen und nach Erreichen zur Demonstration der eigenen Kompetenz nach außen und innerhalb des Fachkollegiums. Das Fortbildungszertifikat behält jeweils 5 Jahre seine Gültigkeit. Die Inhaber des Zertifikats  „Spezielle Thoraxchirurgie (DGT)“ sind dann verpflichtet, nach Ablauf der 5 Jahre, jährliche Teilnahmen an fachspezifischen Weiterbildungen (z. B. Besuch der DGT-Tagung) nachzuweisen.
Ein Refresher-Kurs Thoraxchirurgie wird zusätzlich ab 2019 jährlich angeboten.

Voraussetzung zur Erlangung des Zertifikats „Spezielle Thoraxchirurgie (DGT)“:

  • Facharzt für Thoraxchirurgie bzw. Zusatzbezeichnung Thoraxchirurgie
  • Mitglied der DGT
  • 4 Fortbildungsangebote aus Säulen I und II (mind. 1 Kurs je Säule) + 2 Angebote aus Säule III
    Die Kurse müssen durch die Akademie zertifiziert sein. Für nachgewiesene Kurse vor dem 1.1.2015   gilt eine Übergangsregelung.
    Kursleiter von DGT-zertifizierten Fortbildungsveranstaltungen können sich diese ebenfalls für das Fortbildungszertifikats „Spezielle Thoraxchirurgie (DGT)“ anrechnen lassen, wenn sie als solche im Programm ausgewiesen sind.
  • Logbuch: Als Operateur oder als 1. Assistent bei Ausbildungseingriff:
    • 50 Mediastinoskopien/VAMLA
    • 100 VATS Lobektomien
    • 50 angioplastische/bronchoplastische Eingriffe
    • 30 interventionelle bronchologische Eingriffe
    • 50 erweiterte Resektionen (inklusive Gefäße, Nerven, Brustwand, Trachea)
  • Das Logbuch des Antragstellers muss vom Ausbildungsleiter (volle Weiterbildungsermächtigung) bestätigt werden.
    – Bei Beantragung des Fortbildungszertifikats „Spezielle Thoraxchirurgie (DGT) von Chefärzten/Leitern Thoraxchirurgie erfolgt die Plausibilitätskontrolle des OP-Katalogs durch die Akademie.
    – Ist der Weiterbildungsermächtigte nicht Inhaber des Fortbildungszertifikats „Spezielle Thoraxchirurgie (DGT)“ muss eine zusätzliche Bestätigung durch einen Inhaber des Fortbildungszertifikats „Spezielle Thoraxchirurgie (DGT)“ erfolgen.
  • Vollständiger Antrag an Akademie mit Kopien der Facharzt- und Kurszertifikate, Zertifikatsgebühr 200,00 Euro an DGT Kennwort „Spezielle Thoraxchirurgie“

Vollständig ausgefüllte Anträge sind zu richten an:

Akademie der DGT
Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie (DGT)
Robert – Koch – Platz 9
10115 Berlin

Bankverbindung

Kennwort „Spezielle Thoraxchirurgie (DGT)“
Name des Antragstellers
Sparkasse Märkisches Sauerland Hemer-Menden
Kontonummer 4200
BLZ 445 512 10

Nur vollständig ausgefüllte Anträge (PDF-Datei im Acrobat Reader am PC ausfüllbar) können nach Eingang der Bearbeitungsgebühr von 200,00 Euro unter Angabe des vollständigen Namens und des Kennworts auf der Überweisung bearbeitet werden! Die vollständigen Unterlagen werden dem Vorstand der DGT in der nächstfolgenden Vorstandssitzung vorgelegt und nach Bestätigung das Fortbildungszertifikat durch den Vorstand verliehen.